Aktuelles Unser Haus Preise Veranstaltungen Gute Anreise! Erlebnis & Freizeit
Startseite Unser Haus Historie Eigentümer - Pächter - Ereignisse

Unser Haus


Zimmer Appartement Restaurant Historie

Eigentümer - Pächter - Ereignisse Zeitungsberichte

Öffnungszeiten Onlinebuchung Mobile Endgeräte Kontakt Newsletter Infomaterial Impressum Datenschutzerklärung Cookie-Richtlinie [EU] Webdesign

Eigentümer - Pächter - Ereignisse

13.11.1884 Johann Georg Schempp, Metzger und Bauer, reicht Gesuch für eine Gewerbekonzession ein
27.02.1885 Johann Georg Schempp erhält die Gewerbeberechtigung von der Kreisregierung des Schwarzwaldes
27.01.1910 Wilhelmine Schempp, Witwe des Johann Georg Schempp, bekommt die Erlaubnis zum Fortbetrieb der Wirtschaft
20.11.1911 Wilhelmine Schempp dehnt ihre Gastwirtschaftsberechtigung auf ein weiteres Zimmer und eine Terrasse aus
24.10.1927 Wilhelmine Schempp darf ihre Erlaubnis auf insgesamt 23 Fremdenzimmer (FZ) und 4 weitere Zimmer (WZ) ausdehnen
25.10.1927 Wilhelmine Schempp bestimmt Hermann Walker zu ihrem Stellvertreter
18.06.1930 Der Sohn von Wilhelmine Schempp, geb. Mattes, Karl Schempp, Regierungsbaumeister aus Stuttgart, kauft seiner Mutter den Schwanen ab
24.10.1932 Hermann Walker erhält die Berechtigung zum Ausschank von Bier, Wein, Branntwein und nichtgeistigen Getränken und zur Beherbergung von Gästen in 23 FZ und 4 WZ und übernimmt als Pächter den Schwanen
15.09.1935 Hermann Walker erhält die Berechtigung zum Ausschank von Bier, Wein, Branntwein und nichtgeistigen Getränken und zur Beherbergung von Gästen in 23 FZ und 4 WZ und übernimmt als Pächter den Schwanen
16.09.1935 Albert Dorwarth bittet um Genehmigung zur Eröffnung des Schwanen
18.09.1935 Albert Dorwarth erhält vorläufige Genehmigung und eröffnet das Gasthaus
19.12.1935 Albert Dorwarth bekommt endgültige Genehmigung zum Ausschank von Bier, Wein, Branntwein und nichtgeistigen Getränken, sowie zur Beherbergung von Gästen in 23 FZ und 4 WZ
17.03.1936 Christoph Mattes erwirbt die Gastwirtschaft von Karl Schempp
06.05.1937 Oskar Seidt, Küchenchef, und seine Ehefrau Emilie Seidt, wohnhaft in Mainz, pachten die Gastwirtschaft
07.05.1937 Oskar Seidt bittet um Genehmigung zur sofortigen Eröffnung
08.05.1937 Oskar Seidt erhält die Erlaubnis
09.05.1937 Oskar Seidt beginnt mit dem Betrieb
05.06.1937 Oskar Seidt erhält die endgültige Konzession zum Ausschank von Bier, Wein, Branntwein und nichtgeistigen Getränken und zur Gästebeherbergung in 23 FZ und 4 WZ
23.07.1938 Anni Reitter aus Stuttgart ersucht um Eröffnungsgenehmigung
26.07.1938 Anni Reitter erhält vorläufige Genehmigung
01.08.1938 Anni Reitter pachtet den Schwanen und eröffnet ihn
02.11.1938 Anni Reitter erhält endgültige Erlaubnis zum Ausschank von Bier, Wein, Branntwein und nichtgeistigen Getränken und zur Unterbringung von Gästen in 23 FZ und 4 WZ
ohne Datum Anni Reitter verzichtet auf die ihr erteilte Genehmigung
24.02.1939 / 03.04.1940 Robert Albeck, Metzgermeister und Koch aus Stuttgart erwirbt den Schwanen von Christoph Mattes
April 1939 Gesuch des Robert Albecks um Genehmigung zur Inbetriebnahme des Schwanen
19.04.1939 Robert Albeck erhält vorläufige Erlaubnis
01.05.1939 Robert Albeck eröffnet die Gastwirtschaft
31.07.1939 Robert Albeck erhält die endgültige Konzession zum Ausschank von Bier, Wein, Branntwein und nichtgeistigen Getränken und zur Bewirtung von Gästen in 23 FZ und 4 WZ
Kriegsbeginn Gertrude Albeck übernimmt das Geschäft, da ihr Mann eingezogen wird
28.09.1942 - 07.11.1942 Schließung des Schwanen zu Renovierungszwecken der Zimmer im 2. Stock
29.11.1943 - 21.12.1943 Erneute Schließung der Gaststätte zur Instandsetzung der Räume
während des Krieges Nutzung des Gasthauses als Reichserholungswerk und Flüchtlingsunterkunft
15.06.1947 Robert und Gertrud Albeck stellen den Betrieb ein, da Robert Albeck schwer kriegsbehindert und seine Frau krank ist; er verlängert aber trotzdem seine Konzession
15.06.1947 - 15.06.1949 Robert Albeck verpachtet das Gasthaus an das Evangelische Mädchenwerk in Stuttgart zur Nutzung als Erholungsheim
25.01.1950 Josef Buchner kauft den Schwanen von Robert Albeck und nimmt ihn in Betrieb (Auflassung erfolgt jedoch erst am 07.09.1950)
31.01.1950 Josef Buchner stellt Antrag auf Genehmigung einer Konzession
13.07.1950 Josef Buchner erhält die endgültige Genehmigung zum Ausschank von Bier, Wein, Branntwein und nichtgeistigen Getränken, sowie zur Beherbergung seiner Gäste in 23 FZ und 4 WZ
02.09.1951 Anfrage des Eugen Kürner um Kauf des Schwanen
29.11.1951 Antrag von Gerhard Roolf, Kaufmann, und seiner Ehefrau Lydia Roolf, , beide aus Berlin, auf Erteilung einer Genehmigung für den Betrieb einer Gaststätte
ohne Datum Gerhard und Lydia Roolf sind die neuen Pächter des Schwanen
01.12.1951 Betriebsbeginn des Schwanen durch Gerhard und Lydia Roolf
22.01.1952 Josef Buchner verzichtet zu Gunsten der Roolfs auf seine Gastwirtschaftskonzession und will endgültig aufhören, da seine Töchter tödlich verunglückten
19.03.1952 Gerhard Roolf erhält die endgültige Erlaubnis zur Führung der Gastwirtschaft
39.09.1952 Roolfs stellen den Betrieb ein
Oktober 1952 Josef Buchner betreibt die Gastwirtschaft wieder selbst und erhält so seine Erlaubnis wieder
September 1955 Josef Fuchs aus Zell a.N. kauft den Schwanen von Josef Buchner
Oktober 1955 Josef Fuchs, der neue Besitzer des Schwanen, erhält eine vorläufige Gewerbeerlaubnis
Dezember 1955 Josef Fuchs bekommt die endgültige Genehmigung zum Ausschank von Bier, Wein, Branntwein und nichtgeistige Getränke und die Beherbergung seiner Gäste in 23 FZ und 4 WZ
02.03.1961 Jakob Kemmler aus Bitz erwirbt den Schwanen von Josef Fuchs
01.04.1961 Jakob Kemmler beginnt das Gewerbe
25.04.1961 Jakob Kemmler bekommt die vorläufige Erlaubnis zum Betrieb der Wirtschaft
29.05.1961 Jakob Kemmler erhält die endgültige Genehmigung zum Ausschank von Getränken und zur Beherbergung seiner Gäste
07.03.1962 Willy Weil aus Esslingen erwirbt den Schwanen von Jakob Kemmler, tritt jedoch später vom Kaufvertrag zurück
30.03.1962 Willy Weil stellt Antrag auf Weiterführung der Gaststätte
01.04.1962 Betriebsbeginn durch Willy Weil
20.06.1962 Endgültige Erlaubnis für Willy Weil für die Unterbringung seiner Gäste in 20 FZ und 3 WZ
15.09.1962 Wiederübernahme der Gastwirtschaft durch Jakob Kemmler von Willy Weil
20.04.1964 Berta Ruthard erhält als neue Pächterin eine vorläufige Erlaubnis zur Inbetriebnahme
15.09.1964 Berta Ruthard bekommt die endgültige Erlaubnis zur Unterbringung der Gäste in 19 FZ
29.09.1966 Berta Ruthard verzieht und sch1ießt die Gaststätte
Januar 1967 Schwanen ist immer noch geschlossen
1967 - 31.12.1968 Alfred und Ursula Bittner werden die neuer Pächter
01.01.1970 - 1972 Jakob Kemmler übernimmt den Betrieb wieder
1973 - 30.11.1974 Ursula Kemmler, die Frau des Jakob Kemmler leitet die Gastwirtschaft

Weitere Pächter

04.12.1974 - 20.04.1975 Otto Haier
04.08.1975 - 01.09.1976 Klara Alba
23.05.1977 - 15.12.1978 Lore Hammel
29.12.1978 - 19.03.1982 Wolfgang Hertlin
04.05.1982 - 15.03.1983 Dieter Jakob
31.03.1983 - 30.04.1984 Maria Dimitriadou
09.05.1984 - 01.10.1984 Georgios Aslanidis
19.11.1984 - 20.10.1985 Dimitroula Argiropoulou
21.10.1985 - 31.10.1986 Apostolos Siozios
01.11.1986 - 31.08.1987 Sedda Paolo, Stuttgart
21.04.1988 Stadt Meßstetten erwirbt den Schwanen von Ursula Kemmler (Witwe des Jakob Kemmler)
1990 Neuer Eigentümer. Die IG Schwane (Interessengemeinschaft Schwane ).Firmen aus Meßstetten
01.05.1994 Carsten Czarnetzki
01.07.2002 - heute Lars Breiter


Druckbare Version